Propylenglycol & Glycerin

Hier erklären wir euch die Zusammensetzung, Herkunft, Verwendung sowie Risiken über Propylenglycol und Glycerin, die Grundmischung der Liquids welche für die E-Zigarette verwendet wird.

Propylenglycol (PG)

E 1520 – PROPYLENGLYCOL
E 1520 ist die Bezeichnung von Propylenglycol, das heute vorwiegend als 1,2-Propandiol bekannt ist. Propylenglycol wird in der Europäischen Union als Lebensmittelzusatzstoff verwendet. E 1520 hauptsächlich als Trägerstoff bei der Herstellung von Aromen für Lebensmittel gebraucht. E 1520 ist ein Stoff der nicht natürlich vorkommt und synthetisiert werden muss.

Herkunft
Für die Verwendung in der industriellen Lebensmittelproduktion wird E 1520 aus Propylenoxid hergestellt. Chemisch betrachtet gehört E 1520 zu den Alkanolen und ist eine farblose, leicht ölige Flüssigkeit, die sich gut in Wasser lösen lässt und fast geruchslos ist.

Verwendung
E 1520 ist nur für die Herstellung von Aromastoffen und Kaugummis zugelassen Die Höchstmengenbeschränkung liegt bei Aromen bei 1 g/ l, für den Zusatz in Kaugummis wurde keine Höchstmengenbeschränkung festgelegt.

Risiken
Propylenglycol gilt für den menschlichen Organismus als unbedenklicher Lebensmittelzusatzstoff. Der festgelegte ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) liegt bei 25 mg/ kg Körpergewicht. Allergiker sollten allerdings beim Verzehr von Nahrungsmitteln, die E 1520 enthalten vorsichtig sein, denn es ist bekannt, dass sich im Zusammenhang mit E 1520 u.a. Kontaktallergien wie z.B. Hautausschläge entwickeln können. In großen Dosen verabreicht wurden auch Vergiftungserscheinungen und Rauschzustände beobachtet.

Glycerin (VG)

E 422 – GLYCERIN
Den Fettstoff Glycerin kenn man normalerweise aus Kosmetikartikeln, wo er als Feuchtigkeitsspender verwendet wird. Doch Glycerin wird auch unter der Bezeichnung E 422 als Lebensmittelzusatzstoff in der Funktion eines Feuchthaltemittels eingesetzt und ist in der Europäischen Union auch für Bio Produkte zugelassen.

Herkunft
Für die industrielle Verwertung wird E 422 meistens in einem chemischen Prozess auch Propylen hergestellt. Häufig wird Glycerin auch aus pflanzlichen Fetten durch Verseifung gewonnen. In diesem Fall wird oft Kokosöl als Grundlage gewählt. Als Endprodukt entsteht eine farblose, träge Flüssigkeit, die gut mit Wasser mischbar ist. Chemisch betrachtet gehört Glycerin zu den Alkoholen und hat einen leicht süßlichen Geschmack.

Verwendung
Als Lebensmittelzusatzstoff ist E 422 für alle Nahrungsmittel allgemein zugelassen und es existiert auch keine Höchstmengenbeschränkung für die Verwendung von Glycerin. E 422 wird u.a. eingesetzt für Fleischerzeugnisse, Überzüge, Kakaowaren, Schokoladenerzeugnisse, Datteln und Kaugummi.

Risiken
Der Fettstoff Glycerin ist eine natürliche Substanz, die in allen Zellen lebender Organismen vorkommt. E 422 wird als völlig unbedenklich angesehen, denn bisher sind keine gesundheitsgefährdenden Nebenwirkungen bekannt

The following two tabs change content below.
Patrick Schuster

Patrick Schuster

Mein Name ist Patrick, 29 Jahre und komme aus dem wunderschönen Limburg a.d. Lahn in Hessen. Ich bin Gründer von "WorldOfVaping.de". Ich bin Eventfotograf und seit Jahren auch im Social Marketing tätig. Ich bin leidenschaftlicher Dampfer und beschäftige mich täglich mit dem Thema.