Review: FreeMax – Mesh Pro Tank

Review: FreeMax - Mesh Pro Tank

Hallo liebe Blogleser, heute will ich euch gerne einen Fertigcoilverdampfer vorstellen: den Mesh Pro von Freemax.

Lieferumfang:

  • 1x FreeMax Mesh Pro Tankverdampfer 
  • 1x Double Mesh Coil 0.2 Ohm
  • 1x Single Mesh Coil 0.15 Ohm
  • 1 x Bubble Glas
  • 1x Tool Kit (Schrauben, Pins, Coils und Dichtungsringe)
  • 1x Manual

Man kennt es, dass HWV (Haben-Wollen-Virus), welches in der Dampferszene ein sehr beliebtes Thema ist und von dem nur wenige verschont bleiben. Am Anfang hat man ein Einsteigergerät, doch vielen reicht das irgendwann nicht mehr und man kauft sich immer neuere, (bessere?) Geräte, man kombiniert verschiedenste Verdampfer mit anderen Akkuträgern und so weiter… Man findet gefallen daran und viele von uns sind dann regelrecht auf „der Jagd“ nach immer dickeren Wolken oder nach DEM Geschmackskiller. Mir wurde immer gesagt, dass ein Fertigcoilverdampfer NIEMALS mit einem Selbstwickel-Verdampfer mithalten könnte. Ja sogar um Welten besser seien RDA’s. Das war früher, vor gut anderthalb Jahren, als ich mit dem dampfen angefangen habe. Aber jetzt ist Heute und Heute ist alles anders als damals, aber auch besser ?

Wenn ich jetzt euer Interesse geweckt habe dann lest einfach weiter 🙂

Nun zum eigentlichen Review…

Unboxing

Die Verpackung des Mesh pro von Freemax wirkt futuristisch und modern, sie ist schlicht gehalten und zeigt lediglich den Verdampfer in der gewählten Ausführung beziehungsweise Farbe, dazu noch Name der Firma, des Verdampfers und das angegebene Füllvolumen von bis zu 5 ml. Die Verpackung ist so aufgebaut, dass man nicht viel Aufwand benötigt, um sie zu öffnen. Ist dies geschehen kommt einem zuerst die Kurzanleitung entgegen, darunter verbirgt sich der Verdampfer selbst, eine vorinstallierte Double-Mesh Coil mit 0,2 Ohm, eine Ersatzcoil mit Single-Mesh (0,15 Ohm), ein Bubble-Glas und diverse Dichtungsringe. 

Der Mesh pro wirkt in dieser Schachtel wirklich sehr schön, man möchte kurz innehalten um ihn sich genau anzusehen. Das Resin-Design ist etwas besonderes, doch man sollte sich im klaren sein, dass es nicht einfach wird ihn mit einem geeigneten Akkuträger zu kombinieren. Mit einem Durchmesser von 25 mm macht er auch wegen der Breite nicht überall die beste Figur, ich habe ihn mal auf meiner Minikin montiert, was eine gelungene Kombi abgibt wie ich finde.

Erste Inbetriebnahme

Beim ersten auseinanderbauen fällt auf, dass die Gewinde butterweich laufen, das macht das montieren und demontieren der einzelnen Teile wirklich sehr angenehm. Zum Verdampfer dazu habe ich mir nachträglich die Triple-Mesh Coils bestellt, also mit 3 internen Mesh-Coils, dazu später mehr.

Um den Tank zu befüllen wird einfach die Top-Cap zur Seite geschoben, durch einen roten Punkt ist die Richtung markiert, in die man schieben muss. Das einfüllen funktioniert ganz gut, ohne eine große Sauerrei zu veranstalten. 

Die Coils (Einleitung)

Mesh in einem Fertigcoilverdampfer war noch vor kurzem eine absolute Ausnahme, doch die Hersteller ziehen alle nach und bieten diese Option für ihre Verdampfer an. Wenn man sich die Coils von FreeMax mal genauer ansieht fällt auf, dass diese sich stark unterscheiden und zwar nicht nur von der Anzahl der internen Mesh-Coils sondern auch die Art des jeweils hier verwendeten Mesh ist deutlich anders. Alle Coils habe ich ausführlich durchgetestet, auch mit vielen verschiedenen Liquids. Die Coils sind übrigens auch mit dem Fireluke und Fireluke Pro Tank kompatibel.

Folgend werde ich auf jede der 3 einzelnen Mesh-Coils eingehen.

Die Single Mesh Coil

Die Single Mesh Coil hat einen Widerstand von 0.15 Ohm, diese kann im Leistungsbereich 40 – 70 Watt betrieben werden. Das hier verbaute Mesh ist wie gewohnt engmaschig, weshalb ich das hier erwähne werdet ihr weiter unten erfahren. Geschmacklich ist diese Coil gut, ich würde sagen auf dem Niveau von anderen Mesh-Fertigcoil Verdampfern auf dem Markt. 

Die Double Mesh Coil

Diese Coil war die erste die ich testen durfte und ich muss sagen, ich war total begeistert! Der Widerstand beträgt hier 0.20 Ohm und man kann die Coil in einem Leistungsbereich von 60 – 90 Watt befeuern. Das besondere an dieser Coil ist zum einen, dass sie im Bereich der Wattierung jeweils ein kleines Loch hat, welches die Coil von innen mit Liquid flutet und somit einen top Nachfluss gewährleistet, das ist wirklich innovativ und funktioniert in der Praxis einwandfrei. Des Weiteren ist auffällig, dass das hier verbaute Mesh wesentlich grobmaschiger ist, wie das der Single Coil. Man mag meinen, dass sich das negativ auf den Geschmack auswirken könnte, denn mehr Fläche = mehr Geschmack – doch diese Befürchtung ist absolut unberechtigt. Der Geschmack kommt gerade im oberen Leistungssegment top zur Geltung, das Liquid schmeckt schön kräftig, so wie es sein soll. Doch geht es noch besser ? Ja, es geht !

Die Triple Mesh Coil

Bei der Triple Mesh Coil kann von 80 – 110 Watt befeuert werden, der Widerstand beträgt 0.15 Ohm. Diese Verdampferköpfe muss man leider optional kaufen, denn sie sind nicht im Lieferumfang enthalten. Und somit kommt hier mein erster Kritikpunkt: Warum ??? 

Ich finde, dass sich der Hersteller damit keinen Gefallen tut, denn die Kunden verpassen etwas, wenn sie diese Coil nicht probiert haben. Ist natürlich reine Geschmacksache, doch das Liquid schmeckt mit diesen Coils wie getrunken. Einen so intensiven, atemberaubenden Geschmack hatte ich noch nie, eine wahrliche Geschmacksexplosion. Ich habe schon viele Verdampfer ausprobiert, Fertigcoiler sowie auch Selbstwickler. Keiner, aber auch keiner kann diesem Geschmack der sich hier entfaltet das Wasser reichen, selbst meine besten Tröpfler stehen im Schrank rum, weil ich keine Lust mehr darauf habe selbst zu wickeln und das Ergebnis nicht so überragend ist wie mit diesem Verdampfer in Kombination mit diesem Verdampferkopf. Wenn man nichts anderes gewohnt ist wie das was man hat, dann wird man nichts vermissen, doch wenn man weiß, wie es schmecken kann dann will man nicht mehr darauf verzichten.

Ich bin der Auffassung, dass jeder in den Genuss kommen sollte, sein teures Liquid so intensiv wie möglich wahrnehmen zu dürfen. Ich frage mich oft, wie intensiv die Leute ihre Liquids schmecken wenn sie dampfen, wenn sie sagen dass sie einen „Bomben-Geschmack“ haben oder ähnliches. Ganz ehrlich, alles andere schmeckt dahingegen nur noch lasch, so ist es zumindest bei mir. Ich habe den Mesh Pro von FreeMax zwei meiner Dampferkollegen empfohlen, sie haben sich den Verdampfer gekauft und mit der Triple Mesh Coil ausprobiert, beide sind absolut begeistert und geflasht. Es freut mich zu hören, dass andere dieses Geschmackserlebnis auch haben und ich kann nur jedem wärmstens empfehlen das auszuprobieren. 

Schon bei 60 Watt merkt man, dass ein guter Geschmack durch kommt und das obwohl die Coil eigentlich erst im Leistungsbereich von 80 bis 110 Watt arbeitet. Ach ja, es sei noch zu erwähnen, dass die Dampfwolken gigantisch sind, für diejenigen denen es wichtig ist ihren Mitmenschen das Blickfeld zu vernebeln 😉

Fazit

Dass ich ein echter Fan von dem Teil bin konnte man sicherlich schon herauslesen, einfache Handhabung und bester Geschmack – was will man mehr ? 

Tja da gibt es schon das ein oder andere, was man hätte besser machen können… 

Beispielsweise finde ich das Resin-Design zwar schick, aber es ist nicht gerade einfach einen passenden Akkuträger dafür zu finden. Glücklicherweise hat der Hersteller vor wenigen Tagen eine Metal-Edition sowie eine Carbon-Fiber Version vorgestellt, somit gibt es diesen Tank dann in insgesamt 17 Farben, also findet sicher jeder etwas passendes für seinen Geschmack. Auch die allgemeine Optik des Verdampfers ist nicht jedermanns Sache, denn ein wenig klobig wirkt er schon. Mir allerdings gefällt er und auf meiner Minikin macht er sich auch optisch sehr gut. (siehe Fotos) Das nächste optische Manko ist dieser rote Punkt, der unterhalb der Topcap sitzt. Das mit der Markierung ist ja eigentlich eine gute Sache, doch das hätte man schöner lösen können. Ob das bei den beiden neuen Versionen auch der Fall ist wird sich zeigen.

Was mir sehr gut gefällt ist, dass sich die Verarbeitung des Mesh pro wertig anfühlt, das ist vor allem durch die butterweich laufenden Gewinde spürbar. Es klemmt nichts und es verkantet sich nichts – so soll es sein ! 

Was mich aber extrem stört ist, dass wie schon oben erwähnt keine Triple-Mesh Coil im Lieferumfang vorhanden ist! Das ist ein No-Go! 

Natürlich kann man sich diese nachordern, aber um den Tank bestmöglich zu repräsentieren sollte so eine Coil einfach dabei sein. Bei meinen Tests ist mir aufgefallen, dass der Tank Kontaktprobleme hatte. „No Atomizer“ zeigte mir mein Akkuträger an und ich habe mich auf die Suche nach dem Problem begeben. Ziemlich nervig, wenn man schon den Tank befüllt hat und ihn wieder mittels Spritze leeren muss. Schlussendlich habe ich aber den Fehler beheben können. Ich habe den Tank auseinander gebaut und gesehen, dass sich zwischen der Coil und dem goldenen Kontaktblättchen Liquid gesammelt hat und somit den Kontakt quasi unterbrochen hat. Dies ist mir passiert, als ich die Coil mit Liquid beträufelt habe, und zwar auch von oben. Ich empfehle daher, die Coil nur an den seitlichen Watte-Depots zu beträufeln, dann gibt es auch keine Probleme. (mein Fehler) 

Auch die Airflow ist ein Highlight, sie ist nämlich sehr variabel und gut verstellbar. Von Open-Draw bis recht straff ist fast alles möglich. 

Trotz einiger Kritikpunkte ist dieser Verdampfer ein wahrer Genuss, ein absoluter Traum für alle die noch immer auf der Suche nach einem richtigen Geschmackserlebnis sind. Jedes Liquid schmeckt wahnsinnig intensiv und es macht einfach Spaß immer wieder etwas neues auszuprobieren. 

Meiner Meinung nach können auch High-End Geräte, auch im Bereich von Selbstwickelverdampfern hier nicht mithalten, zumindest was die Geschmacksentfaltung angeht.  

Wenn Geschmack, dann der Mesh pro von FreeMax. (mit Triple-Mesh Coil)

Mesh pro von FreeMax

34,99
9

LIEFERUMFANG

6.0/10

MATERIAL & VERARBEITUNG

10.0/10

HAPTIK

9.0/10

GESCHMACK

10.0/10

DAMPFENTWICKLUNG

10.0/10

Pros

  • Preis/ Leistungsverhältnis
  • Geschmack: erste Sahne !
  • Viele Farbvariationen
  • Verarbeitung der Gewinde
  • Airflow

Cons

  • Roter Punkt unterhalb der Topcap
  • Lieferumfang
The following two tabs change content below.
WorldOfVaping
Das WorldOfVaping.de-Team besteht aus einigen erfahrenen Dampfern, die sich sehr darum bemühen für euch Interessante Themen zu veröffentlichen. Folgt uns auf Facebook und Instagram um immer auf dem laufendem zu bleiben!
WorldOfVaping

Neueste Artikel von WorldOfVaping (alle ansehen)

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Anja Pauli Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anja Pauli
Gast
Anja Pauli

Ich liebe den Freemax mesh pro. Mir war mein erster leider heruntergefallen und ging kaputt somit war ich gezwungen ( ja wirklich gezwungen ) auf den Crown 3 zurück zu gehen und war überrascht wie wenig Geschmack dieser eigentlich hatte, den hatte ich sonst jedem Empfohlen so geil fand ich ihn mal. Dann kam zum Glück mein neuer Freemax und ich mag ihn nicht mehr missen, für mich ist er der Beste Fertigverdampfer!