Review: Vapefly – Core RTA

Review: Vapefly - Core RTA

In diesem Review schauen wir uns den neuen Core RTA Verdampfer an, welcher in Zusammenarbeit mit dem chinesischem Hersteller Vapefly und dem “German 103 Team” entwickelt sowie Hergestellt wurde. Doch dazu gibt es weiter unten mehr. Der Core RTA ist ein 25mm Selbstwickel Tank Verdampfer für große Wolken und viel Geschmack.

Wie bereits erwähnt, entstand der Vapefly – Core RTA in Zusammenarbeit mit DampfWolke (Martin Hartkopf) und das “German 103 Design Team”. DampfWolke ist ein etablierter deutscher YouTube-Reviewer, der das deutschsprachige Team welches aus 103 ebenso vielen leidenschaftlichen Dampfern (meist aus Deutschland kommend) zusammengestellt hat. Wenn so viele Köpfe zusammenkommen, um einen RTA zu Entwerfen, ist es schwer, keine Interesse zu zeigen. Aus diesem Grund haben wir uns diesen neuen Verdampfer mal genauer angeschaut und ihn für euch unter die Lupe genommen.

Lieferumfang:

1x Vapefly + German 103 Team Core RTA
1x 510 DripTip Adapter
1x 810 DripTip
1x Bubbleglas 4ml
1x Multi Tool (Schraubendreher)
1x Stopfen für Single Coil
1x Ersatzteil Tütchen (O Ringe; Schrauben)
1x Watte
1x Bedienungsanleitung

Mit dem Lieferumfang war ich hier sehr zufrieden! Verschiedene Driptips (Mundstücke), verschiedene Gläser und alles was man braucht um den Verdampfer zu wickeln, egal ob Single oder Dual.

Technische Daten:

Größe: 25,20 mm x 46,40 mm
Material: Edelstahl 304
Mundstück Material: PMMA
Mundstück Anschluss: 810/510
Tankvolumen: 2ml & 4ml mit Ersatz-Bubbleglas
Deck: Single Coil & Dual Coil
Airflow: Bottom Airflow, regulierbar

Verarbeitung und Design:

Vapefly - Core RTAInsgesamt ist der Core RTA gut gebaut und macht auch optisch was her. Es ist ein 25mm Tankverdampfer, mit einem durchsichtigen und abnehmbaren PMMA-Mundstück. Enthalten sind 2 verschiedene Tankgläser, ein normales wo 2ml Liquid reinpassen und ein weiteres, sogenanntes Bauchglas, auch Bubbleglas genannt, mit einem Tankvolumen von 4ml.

Die Gewinde des Core RTA’s sind schön sauber verarbeitet und arbeiten gut. Der 510er Pin ragt in etwa 1 mm heraus, jeder Akkuträger sollte damit klar kommen. Wenn nicht, lässt sich der Pin aber auch nachjustieren. Getestet habe ich auch die Dichtungsringe, womit es aber keine Probleme gab. Der Verdampfer war von Anfang an dicht und hat das Liquid da gehalten, wo es hingehört; im Tank. Was mich allerdings etwas stört, dass der untere Ring an der Luftzufuhr etwas locker sitzt und man ihm beim verstellen mal eben schnell in der Hand hat, was aber kein Problem dar stellt, wenn der Verdampfer auf einem Akkuträger sitzt.

Die Airflow sorgt für einen halbkreisförmigen Luftstrom, der von unten und hinten auf die Wicklungen trifft und somit für eine gute Kühlung der Coils sorgt. Das Deck liegt etwas tiefer und hat somit eine schöne, große Liquidwanne. Im Lieferumfang liegt auch ein Stopfen bei, mit welchem man den Core RTA als Single-Coil-Verdampfer betreiben kann. Nicht unbedingt mein Fall aber dennoch gut dabei zu haben!

Zu befüllen ist der Core RTA über einen einfachen Schraubverschluss. Die Befüll-Löcher sind zwar nicht sonderlich groß, können aber mit den normalen Unicorn-Flaschen ganz einfach befüllt werden. Die Topcap hat zwar eine schräge Vertiefung mit Riffelungen, aber dennoch lässt diese nicht ganz so leicht abdrehen. Am besten geht es mit etwas Druck nach unten.

Vapefly - Cora RTA - Farbauswahl

Verfügbar ist der Core RTA in folgenden Farben:
Edelstahl, Gold, Schwarz, Regenbogen

Das Wickeldeck:

Was soll ich sagen, ein richtig schönes Deck, was überzeugt! Es handelt sich hierbei um ein Deck im Doppelpfosten-Design mit vergoldeten Flachkopfschrauben, ähnlich wie bei dem Wormhole RDA von Vapefly. Große oder auch breite Wicklungen sind kein Problem. Bevor man die Coils allerdings richtig einbaut, sollte man erstmal die Länge anpassen. Erste Wicklung einsetzen, die Enden der Drähte abschneiden, Wicklung wieder raus und das gleiche mit der 2. Wicklung. Anschließend beide wieder einsetzen und die Schrauben zudrehen. So funktioniert es bei mir zumindest am schnellsten und einfachsten.

Vepfly – Core RTA – Wickeldeck (links: Single Coil / rechts: Dual Coil

Auch das verlegen der Watte war ein Kinderspiel. Hier hat direkt beim 1. mal alles gepasst. Die Watte habe ich durch die Löcher gelegt, wie es sich gehört, sodass sie gerade so den Boden der Liquidwanne berührt hat. Der Nachfluss war optimal!

Mein Fazit:

Der Core RTA ist ein echter Wolken-Macher mit guter Geschmacksentwicklung. Ich habe diverse Wicklungstypen ausprobiert, unter anderem auch Singlecoil, welche zwar auch sehr guten Geschmack liefert, für meinen Geschmack aber etwas zu wenig Dampf. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, je näher die Wicklungen an der unteren Luftzufuhr ist, desto besser kommt der Geschmack rüber. Ich lasse also ca. 1,5mm zwischen den Luftlöchern und der Wicklung platz. Ich konnte bisher kein siffen oder spucken feststellen. Der Core RTA läuft so, wie er soll! – Geschmacklich würde ich ihn mit dem beliebten Manta RTA gleich stellen, auch wenn sich die Verdampfer von dem Wickeldeck stark unterscheiden.

Vapefly - Core RTA

9.4

LIEFERUMFANG

10.0/10

MATERIAL & VERARBEITUNG

9.0/10

HAPTIK

9.0/10

GESCHMACK

9.5/10

DAMPFENTWICKLUNG

9.5/10

Pros

  • Gute Geschmacksentwicklung
  • Angenehmes Zuggefühl
  • Coils werden sehr gut gekühlt
  • Großer Lieferumfang
  • Kein Auslaufen oder Spucken

Cons

  • Airflow Ring etwas locker
  • Topcap lässt sich schwer drehen
The following two tabs change content below.
Patrick Schuster

Patrick Schuster

Mein Name ist Patrick, 28 Jahre und komme aus dem wunderschönen Limburg a.d. Lahn in Hessen. Ich bin Gründer von "WorldOfVaping.de". Ich bin Eventfotograf und seit Jahren auch im Social Marketing tätig. Ich bin leidenschaftlicher Dampfer und beschäftige mich täglich mit dem Thema.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei