Review: Teslacigs – Couples CP Kit

Review: Teslacigs - Couples CP Kit

Ich hatte die Möglichkeit das Tesla Couples CP Kit zu testen und möchte euch nicht vorenthalten, was das Kit kann und wie meine Meinung dazu ist.

 Lieferumfang:

  • 1×CP Couples Mod 220W
  • 2×CP Couples RDTA (vorinstalliert)
  • 4xCoils (0,3 Ω)
  • 12×Silikonringe
  • 1xSchraubendreher
  • 8xSchrauben
  • 1×Organische Watte
  • 1×Handbuch

Technische Daten Akkuträger:

  • Maße Mod: 94mm x 55mm x 28mm
  • Maße Kit: 125mm x 55mm x 28mm
  • Tankkapazität: je 4ml
  • Batterien: 2x 18650er Akkus
  • Kanalwahl: I/II/I+II
  • Leistungsbereich: 7-110W (I/II), maximal 220W (I+II)
  • Modi: Norm/Soft/Hard, M1/M2/M3 (Speicher)
  • Widerstandsbereich: 0,1-3Ω (KA); 0,05-1Ω (Ti/Ni200/SS316/TCR)
  • Temperaturbereich: 100°-300°C
  • Farben: Gunmetal, Rainbow

Das Tesla Couples CP Kit schaut auf dem ersten Blick recht klobig aus, liegt aber erstaunlicherweise recht gut in der Hand. Die beiden Tanks kann man einzeln befüllen und wickeln. Dazu zieht man einfach das Verbindungsstück ab und sieht direkt die Decks der einzelnen Tanks. Das Wickeln geht recht einfach mit dem Velocity Deck. Vier Öffnungen für die Wicklungen und die Watte verlegt man einfach runter in den Tank, wie man es von einigen RDTAs gewohnt ist. Man kann auch die Decks abschrauben und auf einem anderen Akkuträger oder einem Coilohmmeter wickeln. Die Tanks kann man leider nicht so leicht abbauen, da diese aus einem Guss bestehen und mit zwei Schrauben gesichert sind. Die Tanks werden ebenfalls wie bei einem RDTA befüllt, indem man das Verbindungsstück abzieht und dann mittig im Deck die Liquidflasche ansetzt und den Tank füllt.
Der Akkuträger wird mit zwei Akkus betrieben und sieht entsprechend aus. In der Mitte der Vorderseite befindet sich das Display und die Knöpfe zum Einstellen und Feuern. Es gibt einen Extraknopf, der zwischen Tank I, II und beiden zeitgleich umschaltet. In der Software kann man jeden Tank einzeln einstellen, so ist es kein Problem einen im Temperaturmodus und den anderen im Wattmodus zu betreiben. Beides kann auch, je bei einem Tank, betrieben werden.

Fazit:

Ich muss sagen, dass ich es interessant fand, zwei Liquids zeitgleich schmecken zu können oder schnell zwischen Liquids wechseln zu können, ohne dass ich einen neuen Verdampfer benutzen musste. Doch wenn man nur einen Tank benutzt, da hatte ich immer einen kalten Luftstrom mit im Mund vom nicht benutzten Tank. Und wenn man beide zeitgleich benutzt hat, dann bekam man natürlich eine doppelte Ladung an Dampf entgegengebracht. Doch abseits dessen ist der größte Kritikpunkt meines Erachtens nach der Tank. Diesen kann man nicht einfach abnehmen und mal eben in einem Wasserbad   reinigen. Man muss zwei lange, dünne Schrauben herausdrehen, was auf lange Sicht dazu führt, dass deren Halterung im Gerät ausgedreht sein wird und diese nicht mehr halten. Auch muss man, wenn man den Tank abnehmen und reinigen möchte, beide Tanks entfernen, da diese aneinanderhängen. Da ist man gezwungen den anderen Tank zu leeren, damit man den einen Tank reinigen kann. Und zu guter Letzt hat sich gezeigt, dass das Material der Tanks bei Benutzung von mentholhaltigen Liquids schnell spröde, trüb und eventuell sogar brüchig wird.
Natürlich kann man den Akkuträger mit zwei anderen Verdampfern betreiben, um so einen ähnlichen Vorteil daraus zu ziehen. Aber dann muss man Abstriche bei der Optik machen, da der Übergang am 510er Gewinde nicht so leicht abgedeckt werden kann.

Meiner Meinung nach ist das Tesla Couples CP Kit ein nettes Gimmick, welches aber im Bereich des Tankes noch stark verbesserungswürdig ist. Erst wenn man dort nachbessert, würde es Sinn machen, das Kit im Alltag zu benutzen.

7.5

LIEFERUMFANG

9.0/10

MATERIAL & VERARBEITUNG

6.0/10

PREIS/LEISTUNG

7.0/10

GESCHMACK

8.0/10

Pros

  • Zwei unterschiedliche Liquids möglich
  • Zwei unterschiedliche Wicklungen möglich

Cons

  • Tanks fest verbaut
  • Tankglas anfällig bei bestimmten Liquids
The following two tabs change content below.
Florian Böttcher

Florian Böttcher

Ich wohne im wunderschönen Sindorf bei Kerpen und bin 35 Jahre alt. Erst seit Kurzem fröhne ich dem Dampfgenuß, habe aber seit meinem Umstieg vom Rauchen schon einige Geräte nutzen können. Auch habe ich mich stark in die Materie eingelesen und als gelernter Informationselektroniker sind mir Begriffe, wie das Ohmsche Gesetz, nicht ganz fremd 😉
Florian Böttcher

Neueste Artikel von Florian Böttcher (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei