Review: Steamers Paradise – #gönn dir Liquids

Gönn dir Beitragsbild

Bald steht die zweite Messe von Steamers Paradise an und da habe ich es mir nicht nehmen lassen, deren hauseigene Liquidreihe #gönn dir zu probieren. Die vier Shake&Vape Liquids gibt es exklusiv auf der Steamers Paradise oder kommendes Wochenende auf der Vape Experience und in einigen, wenigen Shops zu kaufen. Doch ob es sich lohnt auch deswegen nach Aachen zu fahren, das erfahrt ihr hier.

Die Steamers Paradise #gönn dir Reihe gibt es seit Anfang des Jahres, um genau zu sein, seit der ersten Messe von Steamers Paradise in Trier. Dort wurden sie erstmals an den Mann gebracht und können seither in einigen ausgewählten Shops im Rhein-Erft-Kreis und auf den Messen von Steamers Paradise erworben werden. Doch was macht sie so besonders?
Was einem als erstes auffällt, ist der Name der einzelnen Sorten. Ehrenmann, Qseng, Jackson und Penga heißen diese. Und jedes von ihnen hat seinen eigenen Charme.

Testumgebung
Doch bevor ich auf die einzelnen Liquids zu sprechen komme, möchte ich euch mein Testsetup verraten. Es handelt sich um die Coilart Mech 2 Tube gestackt mit zwei Akkus und darauf den Goon 25 in schwarz. Mit den Fine Fused Claptons darin lande ich auf 0,24 Ohm, genug um eine Geschmacksexplosion zu erfahren. Als Watte benutze ich die bekannte Cotton Bacon Prime. Ich habe die Tests ohne Zugabe von Base oder Nikotinshots durchgeführt, damit der Geschmack intensiver wahrgenommen werden kann.

Die Liquids
Wenn man sich die Liquids anschaut, dann kann man nicht sofort erraten, was für einen Geschmack man da gerade in den Händen hält. Doch die 120ml Chubby Flaschen sind mit 100ml 70% VG und 30% PG gefüllt, so dass noch Platz für bis zu zwei Nikotinshots ist.
Doch kommen wir nun zu dem zugegebenermaßen subjektiven Geschmack der einzelnen Liquids.

QsengGönn dir Qseng
Das Qseng (oder heißt es der Qseng) wird wie folgt beschrieben: Ein außergewöhnlicher Cocktail aus exotisch cremiger Kokosnusscreme, gemixt mit frischen Waldfrüchten.
Dazu kann ich nur sagen: Passt. Für mich schmeckt es wie ein Cocktail mit leichtem Kokusnussaroma. Die Waldfrüchte schmeckt man, sind aber nicht so dominant, wie zum Beispiel in einem Pinkman. Alles in allem eine runde Sache.

Pengagönn dir Penga
Beschrieben wird es mit: Süße und saftige Wassermelone trifft auf leckere, erfrischende Gurke. On top peppt der verführerische Geschmack von Bubble Gum diese besondere, explosive Mischung auf.
Ich frage mich, seit wann Bubble Gum verführerisch ist. Aber nun gut, probieren wir das ganze mal. Der Bubble Gum ist deutlich im Vordergrund, aber auch die Wassermelone schmeckt man. Ich habe das Gefühl, dass ich Wassermelonenkaugummi gekaut hätte. Die Gurke ist kaum zu schmecken, aber dennoch leicht präsent.

Ehrenmanngönn dir Ehrenmann
Das Ehrenmann soll ein Energydrink mit saftiger, aromatischer Nektarine und einem Hauch von schwarzer Johannisbeere sein.
Mal sehen. Eine deutliche Frische ist zu spüren, die allerdings anders ist als bei Koolada, Ice oder Menthol. Die schwarze Johannisbeere erinnert an diese Bonbons aus der Apotheke, mit dem gezeichneten Kind darauf. Lecker. Die Nektarine hingegen, tritt in den Hintergrund und man nimmt sie nur dezent wahr. Insgesamt sicherlich ein angenehmes Sommerliquid. Beim Nachgeschmack bleibt nur die Frische, die den Hals noch ein wenig weiter kühlt.

Jacksongönn dir Jackson
Ausdruckstarkes Früchteteearoma kombiniert mit saftigem, knackigem Apfel. Angereichert mit saftiger Kiwi und frischer Bergamotte.
Was zum Teufel ist eine Bergamotte? Ah, Google sagt eine Frucht aus der Gattung der Zitrusfrüchte. Na, mal probieren. Der Früchtetee ist direkt da. Man schmeckt auch den Apfel als leichte, bittere Note dabei. Dieses Bittere wird von der Bergamotte leicht verstärkt und von der Süße der Kiwi abgerundet.

 

Bei allen vier Liquids war der Dampf schön weich und dicht. Nachgeschmack gab es keinen bis auf die leichte Frische beim Ehrenmann.

Fazit
Alles in allem sind es vier leckere Liquids geworden, die alle das Zeug zum Allday haben. Ich muss sogar gestehen, dass Jackson und Penga schon seit Januar zu meinen Lieblingsliquids zählen, da ich dieses fruchtige Aroma mag, welches bei dem einen als Früchtetee und bei dem anderen als Wassermelone sehr lecker schmeckt. Auch habe ich mitbekommen, wie im Vorfeld die einzelnen Liquids getestet wurden. So wurden bei Dampferstammtischen Blindverkostungen gemacht. Somit konnten schon einige diese Liquids probieren, bevor sie auf dem Markt waren.
Einziger Wehmutstropfen ist die verwendete Flasche oder eher der Stopfen. Die Öffnung ist so klein, dass das Liquid nur raustropft, egal wie fest man die Flasche zusammendrückt. Für einen RDA ideal, doch für einen RTA eine große Qual. Man kann aber gut 1mm von der Spitze abschneiden und das Liquid läuft locker raus. Aber hier verspricht der Hersteller Besserung beim nächsten Batch.
Doch all das ausser acht gelassen, sind es dennoch sehr gute Liquids geworden und das Nächste der Reihe lässt schon auf sich warten. Wer also ein leckeres Kokosnussliquid sucht oder endlich mal authentische Wassermelone haben will, der kann hier meiner Meinung nachzuschlagen. Oder ihr kommt auf eine der Messen von Steamers Paradise und überzeugt euch selber von den Liquids.

#gönn dir Liquids

19,95
8.3

VERPACKUNG

7.0/10

GESCHMACK

9.0/10

ALLDAY TAUGLICHKEIT

9.0/10

Pros

  • Authentische Aromen
  • Günstiger Preis

Cons

  • Schlechter Verschluß
  • nicht überall vorhanden
The following two tabs change content below.
Florian Böttcher

Florian Böttcher

Ich wohne im wunderschönen Sindorf bei Kerpen und bin 35 Jahre alt. Erst seit Kurzem fröhne ich dem Dampfgenuß, habe aber seit meinem Umstieg vom Rauchen schon einige Geräte nutzen können. Auch habe ich mich stark in die Materie eingelesen und als gelernter Informationselektroniker sind mir Begriffe, wie das Ohmsche Gesetz, nicht ganz fremd 😉
Florian Böttcher

Neueste Artikel von Florian Böttcher (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei