Review - 11/11 von: Vape Dinner Lady

Review – 11/11 von: Vape Dinner Lady

Heute werde ich hier meinen Testbericht zu den neuen 11/11 Liquids von Vape Dinner Lady vorstellen.

Es geht um die Liquid-Reihe 11/11. Vorweg muss ich sagen, dass ich alle vier Sorten in meinem OBS Cheetah getestet habe. Allesamt mit 50 Watt befeuert auf 0,25 Ohm und bei jedem Wechsel des Liquids habe ich frische Watte genommen.

Zum testen habe ich mir vier Liquids von 11/11, á 10ml mit 3 mg Nikotin besorgt.

  • Fellon 11 – Sanfte Tabakmischung , heißluftgetrockneter Tabak mit aufgebrühtem Virginia und Burley
  • After 11 – Minziger-Eukalyptus-Knaller
  • Heaven 11 – Vanillecreme mit Karamell, Honignote und einem Hauch von Tabak
  • Sweet 11 – Kirsch-Pfeifentabak

Der Erste Eindruck, Unboxing und Geruchstest

Die Verpackung jedes der 11/11 Liquids ist sehr schön verziert und in jeweils anderen Farben gehalten.

Beim Öffnen von Fellon 11 kommt einem eine ganze Ladung wohlriechender Tabak in die Nase. Es richt leicht süßlich und weckt sofort die Neugier.

Als ich After 11 geöffnet habe, wurde ich sofort in meine Kindheit zurück versetzt, da ich sehr gerne After Eight gegessen habe und genau so riecht dieses Liquid.

Heaven 11 war beim öffnen wie eine Vanille-Bombe mit Karamel. Zwei Meter um mich herum roch es sehr süß aber nicht zu aufdringlich.

Sweet 11 ist in Sachen Geruch eine Granate. Alles riecht sofort nach Kirsche, aber auch hier ist der Geruch nicht aufdringlich.

Geschmackstest

Fellon 11: Oft liest man auf Facebook, in den verschiedensten Gruppen, die Frage ob es ein Liquid gibt, welches einer Zigarette sehr nahe kommt. Meistens wird dies verneint… Bis jetzt! Ich muss sagen, beim ersten Zug von diesem Liquid denkt man sofort, man würde eine selbstgedrehte Zigarette rauchen. Die verschiedenen Tabak-Sorten kommen sehr deutlich raus. Beim auspusten des Dampfes schmeckt mann einen etwas leicht bitteren Nachgeschmack, der aber sehr angenehm ist. Ich finde jeder, der nochmal solch eine Frage stellt, sollte dieses Liquid probieren.

After 11: Bei diesem Liquid kommen Fans von Menthol und Eukalyptus ganz auf ihre Kosten. Schon beim Befüllen des Verdampfers kommen einem diese kräftigen ätherischen Dämpfe entgegen, man freut sich umso mehr dies gleich zu dampfen. Wer After Eight kennt, dem wird das Liquid auf alle fälle schmecken. Menthol und Eukalyptus kommen voll raus und wenn der Dampf die Lunge verlassen hat, kommt eine feine Note Schokolade zum Vorschein. Bei diesem Liquid kommt eher weniger der Tabakgeschmack raus, da das Minzige überwiegt. Klare Empfehlung dies einmal selbst zu probieren.

Heaven 11: Vanillecreme, dunkler Karamell und eine Honignote, das ist der Stoff für Liebhaber des Süßen. Man muss diese Kombination tatsächlich mögen oder nicht. Es ist ziemlich süß aber irgendwie auch nicht. Anfangs kommt Vanille stark raus, wird aber sofort vom Karamell verdrängt, um dann mit Honig zu enden. Der Tabakgeschmack kommt hier nur ganz leicht raus, da die Süße hier echt überwiegt. Für alle die, die auf süß stehen kann ich dieses Liquid sehr empfehlen.

Sweet 11: Hier muss ich sagen, habe ich meinen persönlichen Favoriten gefunden. Der erste Zug ist so intensiv, dass man das Gefühl hat man würde gerade eine Pfeife rauchen. Eine sehr gelungene Mischung aus Kirsche mit edlem Pfeifentabak. Ich habe einen jahrelangen Pfeifenraucher daran ziehen lassen und er kam auf das gleiche Ergebnis. Es ist sehr lecker, leicht süß und bestens geeignet abends bei einem Glas Rum mit Cola gemütlich zu dampfen.

The following two tabs change content below.
Patrick Schuster

Patrick Schuster

Mein Name ist Patrick, 28 Jahre und komme aus dem wunderschönen Limburg a.d. Lahn in Hessen. Ich bin Gründer von "WorldOfVaping.de". Ich bin Eventfotograf und seit Jahren auch im Social Marketing tätig. Ich bin leidenschaftlicher Dampfer und beschäftige mich täglich mit dem Thema.