Review: Ijoy Avenger PD270 Kit

Review: Ijoy Avenger PD270 Kit

Nach Siri, Alexa und Cortana kommt nun auch von Ijoy ein Gerät auf den Markt, welches sich per Sprachsteuerung bedienen lässt. Inwiefern diese Technik schon ausgereift ist und was man bei dem Ijoy Avenger PD270 Kit noch beachten sollte, erfahrt ihr hier.

 Lieferumfang:

  • 1x Ijoy Avenger PD270 Box Mod (234W)
  • 2x 20700 Akkus
  • 1x 18650 Adapter
  • 1x Avenger Subohm Tank
  • 1x X3-Mesh Coil (0,15Ω, 40-90W vorinstalliert)
  • 1x X3-C1S Coil (0,35Ω, 40-80W)
  • 1x Ersatzglas
  • 1x Zubehörteile
  • 1x USB Kabel
  • 1x Handbuch
  • 1x Garantiekarte

Technische Daten Akkuträger:

  • Maximale Leistung: 234W
  • Acht verschiedene Farben
  • Maße: Breite 50mm x Höhe 90mm x Tiefe 36,8mm
  • Leergewicht: 199g
  • Sprachsteuerung
  • Laden über USB unterstützt
  • Widerstandsbereich: 0,05-3Ω
  • Bildschirmgröße: 1,3“
  • Temperaturbereich: 150-315°C
  • Betriebsmodi: VW/TI/NI/SS und ein spezieller USER Modus

Der Ijoy Avenger PD270 fällt erstmal durch seine beleuchteten Einstellknöpfe auf. Dann sieht man das Display, welches gut erkennbar ein Auto zeigt, dessen Reifen den Akkufüllstand zeigen. Kaum macht man Geräusche, schon blinkt der Avenger. Und doch sucht man den Feuerknopf, den Ijoy gut versteckt hat. Dieser ist quasi die linke Seite. Somit weiß man auch schon, dass das Gerät für Rechtshänder rausgelegt ist. Wie gewohnt bekommt man auch bei diesem Gerät Akkus von Ijoy mitgeliefert. Doch auch mit dem 18650er Adapter lassen sich die entsprechenden Akkus gut einsetzen. Lediglich der Akkudeckel klappert und öffnet sich leicht, wenn keine Akkus eingelegt sind, hält aber fest, wenn welche drin sind.
Die Einstellmöglichkeiten sind, wie bei vielen anderen Geräten auch, einfach gehalten. Dreimaliges Drücken des Feuertasters und man kommt in die Auswahl um die Modi zu ändern. Die Temperatur oder Leistung kann man mit der Plus- und Minustaste einstellen.
Das Interessante an der Ijoy Avenger ist jedoch die Sprachsteuerung, welche man deaktivieren oder aktivieren kann. Sie hört lediglich auf bestimmte Befehle, die allerdings alle im Handbuch vermerkt sind. Darunter sind Befehle, die das Licht ausschalten, die Tasten sperren oder die Leistung höher oder niedriger schalten. Damit die Avenger diese Befehle aufnimmt, ist ein Startbefehl nötig, ähnlich wie bei Alexa von Amazon oder Siri beim Iphone. Dieses lautet, wie könnte es passender sein, „Hello Ijoy“.
Auch kann man das Licht seinen Wünschen anpassen, so dass es zwar bei jedem Geräusch reagiert, aber ähnlich einem grafischen Equalizer agiert oder dass es romantisches Licht ausstrahlt.

Technische Daten Verdampfer:

  • Widebore Driptip
  • Sieben unterschiedliche Farben
  • Maße: Durchmesser 25mm x Höhe 51mm
  • Tankvolumen: 4,7ml
  • Unterschiedliche vorgefertigte Coils verfügbar

Der mitgelieferte Verdampfer tut seinen Dienst. Es ist ein Mesh-Coil vorinstalliert und ein Drahtcoil liegt dem Kit bei. Airflow befindet sich an der Unterseite und befüllt wird, indem man die Topcap abdreht. Desweiteren gibt es sechs verschiedene Coils, die man dort einbauen kann und die stark an die TFV Serie von Smok erinnert. Es gibt zum Beispiel einen Coil mit sechs Wicklungen und eine RBA, mit der man selbst gewickelte Coils einbauen kann. Beiliegend befindet sich noch ein zweites Glas um den Tankinhalt auf 3,2ml zu verringern.

Fazit:

Die Ijoy Avenger PD270 ist ein guter Akkuträger mit leichten Schwächen. Wer viel von der Sprachsteuerung erwartet, der wird enttäuscht werden. Es ist nichts weiter als ein Gimmick und sollte auch als dieses angesehen werden. Für den täglichen Gebrauch ist sie jedenfalls noch nicht ausgereift genug und dieses Feature ist für mich auch kein Grund den Preis des Gerätes drastisch zu erhöhen. Als Kit macht es durchaus eine gute Figur und ist für den ein oder anderen Fertigwicklerfreund bestimmt lohnend. Allerdings habe ich bedenken bei dem Akkudeckel, der ohne Akkus sehr leicht aufspringt. Ich denke, dass dort eine Schwachstelle sitzt, die mit der Zeit einen Defekt darstellen könnte. Positiv zu bemerken ist die Haptik, das Gerät liegt sehr gut in meiner Hand.
Der Verdampfer ist nichts Herausragendes. Ganz im Gegenteil, wenn man nicht aufpasst und den Coil schief ins Deck schraubt und es nicht bemerkt, dann sifft es aus der Airflow. Daher sollte man dort schon gut auspassen. Einen ähnlichen Verdampfer nutzt Ijoy auch beim neuen Ijoy Saber 100, bei dem dieselben Coils genutzt werden können.

Wer also etwas zum Spielen haben möchte oder ein gutes Komplettkit sucht, der ist hier gut beraten. Man darf halt nicht zu viel davon erwarten.

8

LIEFERUMFANG

9.0/10

MATERIAL & VERARBEITUNG

8.0/10

PREIS/LEISTUNG

7.0/10

GESCHMACK

8.0/10

Pros

  • Leichte Bedienung
  • Geschmackvoller Mesh-Fertigcoil
  • Lustiges Gimmick

Cons

  • Sprachsteuerung nur ein Gimmick
  • Lockerer Akkudeckel
  • Fertigcoil anfällig für falschen Einbau
The following two tabs change content below.
Florian Böttcher

Florian Böttcher

Ich wohne im wunderschönen Sindorf bei Kerpen und bin 35 Jahre alt. Erst seit Kurzem fröhne ich dem Dampfgenuß, habe aber seit meinem Umstieg vom Rauchen schon einige Geräte nutzen können. Auch habe ich mich stark in die Materie eingelesen und als gelernter Informationselektroniker sind mir Begriffe, wie das Ohmsche Gesetz, nicht ganz fremd 😉
Florian Böttcher

Neueste Artikel von Florian Böttcher (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei