1975: Nobelpreisträger vermisst positive Studien zu Nikotin

Der Nobelpreisträger Prof. Ulf v. Euler (Stockholm) wies bereits 1975 auf die positiven Eigenschaften von Nikotin hin und vermisste positive Studien darüber

Zitat: (19. Mai 1975)

 „Sieht man Nikotin als pharmakologisch wirksames Agens – und das ist es -, dann, verdient dieses Alkaloid, dass man es aus dem Lehrbuchschlaf herausreißt und seine Effekte mit der gleichen Akribie studiert, welche heutzutage die Nikotin-Nebenwirkungs-Forscher so auszeichnet. Schon deuten sich Möglichkeiten an, den Stoff dem Körper zuzuführen, ohne die schädlichen Begleitsubstanzen mit zu inhalieren .“  (Quelle)

Nur kurze Zeit später waren positive Studien da, nur schafften es diese sehr wichtigen Erkenntnisse der Wissenschaft zu Nikotin überwiegend nicht in die Gegenwart, was heute der E-Zigarette den Weg in die Zukunft für alle Raucher bzw. Nikotinkonsumenten fast unmöglich macht, da weiterhin
bis zu 90% der Erwachsenen nach Umfragen annehmen, Nikotin per se sei hochgiftig und ein „Suchtmittel“. 

1977: Nikotin schadet dem Herzen nicht

Zitat aus dem Jahre 1977 aus der BILD am Sonntag:

„Sensationelles Untersuchungsergebnis des Münchner Professors Helmut Schievelbein
Der Münchner Professor Schievelbein nimmt 30 Millionen deutschen Rauchern die
Angst um ihr Herz.
Die aufsehenerregende Behauptung des prominenten Mediziners im
BILD-am-SONNTAG-Gespräch:
„Das im Zigarettenrauch enthaltene Nikotin verengt weder die Herzkranzgefäße, noch führt es auf diesem Wege zum Herzinfarkt! Viel eher ist Nikotin ein dem Raucher wohltuendes Anregungs- und Beruhigungsmittel.
,Nikotin ist jahrelang zu Unrecht verdächtigt worden´ sagt Professor Helmut Schievelbein, der Chef des Instituts für klinische Chemie am Deutschen Herzzentrum in München“. (Quelle)

Dr. Farsalinos konnte dieses Ergebnis 2012 bestätigen.

The following two tabs change content below.

Megan Hofmann

Mein Name ist Megan und ich wohne im schönen Bayernland. Anfang 2012 deckte ich im deutschsprachigen Raum die Nikotin-Lüge auf. Prof. Bernd Mayer konnte meine Vermutungen bestätigen: Fast alles Wissen über Nikotin-Konsum ist falsch überliefert worden. Mein "Steckenpferd" ist weiterhin das Nikotin bzw. der Nikotinkonsum und vor allem der Mensch hinter der Wolke.

Kommentare